Matti verarscht die Welt


Aufs Land mit Pro7

Jawollski Podolski, wir haben wieder einen neuen Tiefpunkt erreicht. Und wem haben wir das zu verdaken? Natürlich - Pro7!! Die haben uns Gülcan und Gülcan2, ach nee, Collien auf nen Bauernhof geschickt. Mensch, da hat sich aber Pro7 was einfallen lassen. Ähnlichkeiten zu anderen amerikanischen Sendungen mit zwei noch dümmeren - ja, das IST möglich, leider - dummbratzen sind doch rein zufällig. Aber Gülcan und Collien erweisen sich als ehrwürdige kandidatinnen für die deutsche version von "simple life". auch wenn die beiden ganz im gegensatz zu paris hilton und der anderen ische immerhin zuvor schonmal einen beruf ausgeübt haben, der nicht das wort "party" oder "porno" in sich trägt, sind gülcan und collien trotzdem ganz schön dämlich. tja, was soll man machen. dämliche menschen mögen es ja im fernsehen zu sein. ob auf ner burg, in nem container, auf der alm oder jetz auf nem bauernhof. ole ole. aber weil die beiden halt doch noch nicht soo behämmert sind wie paris und nicole richie, muss jetzt noch gina-lisa dazu kommen. allein der name gina-lisa spricht bände. zack die bohne, ist die ... speziell. na mal schaun, was da jetz bei rauskommt. wahrscheinlich verscheucht gülcan demnächst eh alle tiere plus bewohner des bauernhofs wegen nicht enden wollendem sinnlosem, nervigen, quietschigen gebrabbel. und giselle fängt an zu weinen und hat vor allen tieren angst. auch vor gülcan. ach nee, giselle is ja gar nicht dabei. das war ja gina-lisa. macht nix, giselle weint auch beim zugucken der sendung und immer wenn ein tier auf dem bildschirm erscheint, versteckt sie sich wahrscheinlich unterm tisch. obwohl, da könte sie womöglich platzangst bekommen. verzwickte situation...

egal, was haben wir pro7 noch zu verdanken? richtig - sarah und marc sind wieder da. und ihre mutter. und ihre 40 geschwister. von denen natürlich alle auch sängerInnen werden wollen. achtung deutschland, da kommt noch was auf uns zu. also schnell wieder pro7 ausschalten und was anderes machen. sport zum beispiel. oder sport gucken. bald is ja olympiade. zeit für die ard und das zdf uns wieder ihre sport-kompetenzen zu zeigen. bildausfälle, falsche flaggen und delling & netzer sind natürlich da ein muss. yeah, wird das schön. also bis dahin-

2 Kommentare 14.7.08 14:46, kommentieren

Bettina packt ihre Brüste ein

So! Bettina Ballhaus hat ihren Job als nackige Quiz-Moderatorin gekündigt, weil sie in dem neuen Lied von Fettes Brot verarscht wird. Zitat: Es hört sich schon stark nach mir an. Auf dieses Image habe ich wirklich keine Lust.

Jetzt frage ich mich natürlich, ob ihr vor diesem lied tatächlich nichtPhotobucket bewusst, war, dass sie ein Porno-Image hat?! Dachte sie ernsthaft, durch moderieren einer Quizsendung, in denen ihre Brüste in Großaufnahme an die Wand hinter ihr projeziert werden, als kompetente und brave Moderatoren wahrgenommen zu werden? Man, das muss ja dann ein Schock gewesen sein, als sie durch dieses Lied erfahren musste, ein Schmuddelimage zu haben, NUR weil sie ab und zu mal ihre Nippel in die Kamera streckt. Tse, die Welt kann schon ungerecht sein... Mal sehen, was sie sich jetzt sucht, um ihr Image zu verbessern. Hmmm ... mal überlegen ... bei ihrer Intelligenz ... wie wär's mit ... den Sexy Sport Clips. Kann ja wohl keiner behaupten, dass Sport was versautes ist!

 

 

Ach, eine Meldung zum Schluss hab ich noch. Und sie bedarf gar keinem großen Drum-rum-Gerede um lächerlich zu wirken. Die Grüne Jugend fordert in ihrem neuesten Leitprogramm die Legalisierung von Geschwisterehe. An Inzest kann ja wohl nichts schlimmes sein! Vielleicht war ja Betti Ballhaus bei der Abstimmung dabei...

2 Kommentare 5.2.08 17:22, kommentieren

I believe I can- scheiße, ich hab den Text vergessen...

Yeah, man, DSDS is wieder da.

Photobucket

Endlich kann man sich wieder die wohl lustigste Casting-Show Deutschlands angucken, bei der 90% der Teilnehmer Vollidioten zu sein scheinen, die einer gelangweilten und zurecht angekotzten Jury jedes Jahr die gleichen Lieder vortragen. Hoch im Kurs: I belive I can fly bei den Männern und "Fallin" oder auch gerne mal "My heart will go on" bei den Mädels. Klar, dass Dieter Bohlen, der zwar durch frühere Eigenkompsitionen stark abgehärtet sein müsste, da schlechte Laune bekommt. Ebenfalls jedes Jahr aufs Neue kommt folgendes Argument: "Aber mein Gesangslehrer hat gesagt, ich sing voll guut". Was sind das für Gesangslehrer, die die Deutsche Jugend so terrorisieren. Ist das ein Geheimbund, der die gänzliche Abschaffung von guter Musik erreichen will. Eine Sekte? Eine Verschwörung? In jedem Fall ein Fall für Gailieo Mystery. Wahrscheiblich entdecken die auch noch Verbindungen der deutschen Gesangslehrer zu Illuminati und den Freimaurern. Und Dieter Bohlen ist in Wahrheit Graf Dracula, der die Menschheit nicht mehr durch Blutsaugen terrorisiert, sondern durch das Komponieren von Liedern, die den Menschen die Ohren bluten lassen. Medlock ist Frankenstein und Alexander Klaws spielt ja ohnehin bei "Tanz der Vampire" mit. Ein Hinweis? Was sagt Ayman Abdallah dazu?

Jedenfalls würde dann auch endlich alles Sinn machen.

4.2.08 16:54, kommentieren

Aus dem Leben eines C-Promis

Im Leben eines jeden C-Promis kommt irgendwann einmal der Tag, an dem er denkt "Mensch, wie kann ich mein Image eiegntlich noch ein bisschen verschlechtern...?". Und zum Glück gibt es dann fast immer eine Lösung - der halbwegs gut ausgebildete C-Promi weiß, er muss dafür ins Fernsehen. Da aber fast alle halbwegs gut ausgebildeten C-Promis eben nur HALBWEGS gut ausgebildet sind, können sie weder schauspielern, noch moderieren, noch singen oder sonst irgendetwas nützliches Photobucketmachen. deshalb bleibt nur noch reality-TV. Die einen - nennen wir sie die Luschen-C-Promis - gehen zum perfekten Dinner. Dort nehmen auch sämtliche D bis Z -Promis teil, die in keine andere Show kommen, weil sie einfach nicht berühmt genug sind. Das erkennt der gediegene Zuschauer daran, dass er pro Folge allerhöchstens einen "Promi" kennt. Die anderen - gerne als die Draufgänger-C-Promis bezeichnet - gehen in den Dschungel. Das sind dann meist die, denen es SO dreckig gehen muss, dass sie selbst Känguruh-Hoden essen würden, um endlich wieder an etwas Geld und Popularität zu Photobucketkommen. Zuletzt haben wir noch die Exhibitionisten-C-Promis. Für diese eignen sich Formate wie "die Burg" oder "die Alm". Warum RTL2 diese Martktlücke noch nicht erkannt hat und ein "C-Promi-Big-Brother" gestartet hat, bleibt fraglich. An Kandidaten würde es wohl nicht mangeln. Den Armenbereich benennt man dann einfach in "Ex-DSDS-Stars" um und der Luxus-Bereich gehört den "Ex-Big-Brother-Kandidaten-die-selbst-für-9live-zu-dumm-waren". Und dann gibt es jede Woche Duelle, wie Zlatko gegen Küblböck. Nominator-Christian gegen Elli Erl aka "Who the fuck is Elli Erl".

Alle anderen C-Promis, die nach all diesen Ausführungen noch keine passende Reality-Show gefunden haben, könnten sich dann wahlweise von einer Klippe stürzen oder nach Polen auswandern. Die brauchen vielleicht noch unbegabte Nervensägen, die die Einspieler in "Die 10 emotionalsten Momente in der Pro7-Sendung Die 100 nervigsten Promiansagen bei der ZDF-Sendung Unsere Besten" kommentieren.

Der Autor dieses Textes möchte die nun zweifelnden C-Promis nicht beeinflussen, aber so ein Sprung von der Klippe hätte doch was. Oder?

 

3.2.08 23:14, kommentieren

2007 - It's Knut, bitch (eh-eh-eh)!

Was ist nicht alles passiert, seit meinem letzten Artikel... Knut wurde geboren, Knut wurde gehypt, Knut rasiert sich eine Glatze, Knut nimmt Drogen. Ach nee, verwechselt... Das passiert schonmal, wenn man über ein jahr an Schwachsinnsmeldungen zu Photobucketkompensieren hat. Das war natürlich nicht Knut mit der Glatze, sondern die gute Britney. Allerdings scheint diese ja in letzter Zeit so dermaßen neben der Spur zu fahren, dass es schon wieder gar keinen Spaß macht, über sie herzuziehen. Nur eines blieb natürlich unvergessen: Britney, wie sie beim papst um das Sorgerecht ihrer Kinder streitet. Oder war das gar nicht Britney? Nein, das waren die Eltern von Maddy! Sollte man Britney aber vielleicht auch mal empfehlen. Wobei, im ersteren Fall hat's ja auch nicht viel gebracht. Vielleicht sollte sie auch einfach wieder Musik machen. Das ist ja dieser Tage so einfach wie nie. Alles, was man braucht, ist ein Timbaland, der ein paar mal sein berühmt-berüchtigtes "eh-eh-eh" in jeden beliebigen Song "singt", und schon issa da, der Charthit. Wäre also Timbaland bei den MTV Awards gewesen, wo Britney so demaßen verkackt hat, und wäre er dort einfach auf die Bühne gerannt und hätte zwischen ihre Mini-Playback-Show einfach ab und zu mal "eh" gemacht - niemand hätte sich an ihrer Performance gestört. Dann würde sie heute auch keine Drogen mehr nehmen und nicht ständig ihre Mumu in die Kamera halten.

Aber Schluss jetzt. Wir wollten uns ja nicht mehr über Britney lustig machen. Es muss ja auch noch andere Neuigkeiten gegeben haben. Kleinen Moment, ich mach mich mal ebend bei Google schlau.

 

...

 

So, da bin ich wieder. Und was soll ich sagen. 2007 war anscheinend wirklich mehr, als Knut und Britney. Schon scheiße, wenn man - so wie ich - die Jahresrückblicke von RTL, ZDF und Co einfach ignoriert, weil man zum Sendezeitpunkt gerade im Sommerurlaub ist. Stattdessen genügen mir ja immer die hochkompetenten Pro7-Rückblicke à la "die 100 dümmsten Pro7-Sendungen, die gleich nach der ersten Folge wieder abgesetzt wurden". Aber das ist eine andere Geschichte.

Zurück zum Jahr 2007. Während gleich zu Beginn Kyrill über Deutschland raste, Stoiber nach Brüssel pustete, und nichts als Schutt und Asche hinterließ, waren WIr bald nicht mehr nur Deutschland und Papst, sondern auch Oscar, Komasaufen und G8. Geträu dem Motte, "ich bin der Baum, du bist Deutschland und ihr seid Heiligendamm", machten es sich Merkel und Co an der Ostsee bequem. Dort soll es ja auch zwischen ihr und Sarkozy gefunkt haben. Inzwischen hat er sie ja aber bekanntlich (und vollkommen unverständlich) für Carla Bruni links liegen lassen, woraufhin Merkel ganze drei Bücher über ihre kurze, aber heftige Affäre veröffentlicht hat. Das wiederrum brachte Eva Herman auf die Spur, die es nicht gutheißen konnte, dass Angela Merkel Bücher schrieb, anstatt in der Küche zu stehen und endlich Kinder zu bekommen. So, wie unsere Bundesfamilienministerin. Dank ihr ist ja auch die deutsche Durchschnittskinderrate pro Frau ins Unendliche geschossen. Eva Herman indes wurde für ihr politisches Engagement so runtergemacht, dass sie sich nun voll und ganz von der Medienwelt verabschiedet hat und zusammen mit Johannes B. Kerner Autobahnen baut.

Leider endet damit auch schon der Jahresrückblick an dieser Stelle.Photobucket Wir schließen ihn so, wie wir begonnen haben. Mit Eisbärenbabys. Scheiß auf die sämtlichen anderen Tierbabys, die in der Zwischenzeit geboren wurden - als mediengeil und äußerst autogrammfreudig erwiesen sich nur die Eisbären. Deshalb auch der ganzy Hype. Da müssen die Leute in Nürnberg bloß aufpassen, dass Flocke nicht auch irgendwann vor den ganzen Paparazzi flüchtet und dabei ihre Mumu in jede Kamra streckt.

In diesem Sinne...

1 Kommentar 2.2.08 16:56, kommentieren

zapp dich dämlich

[geschrieben im Juni 2006]

 

 

Nachdem ich bereits das ein oder andere über Klingeltöne, 9 live, Aggro Berlin, Tokio Hotel und Castingshows geschrieben habe, werden jetzt vielleicht einige meinen, dass es doch mal Zeit ist, über Dinge außerhalb des Mediensektors herzuziehen. Diese Leute kann ich jedoch nur enttäuschen, immerhin gibt es noch so viele Themen, die mir das Fernsehen geradezu unter die Nase bindet und dabei schreit: „Verarsch mich, verarsch mich!!“ Na dann…

PhotobucketWas mich besonders aufregt zurzeit ist ja das Revival der Pannenshows. Die waren schon vor 10 Jahren nicht lustig. Und heute sind sie’s immer noch nicht, die Videos sind ja auch noch zum größten Teil die alten. Leute, die es ernsthaft zum lachen bringt, wenn sich ein Mensch beim Skifahren die Beine bricht, der sollte sich mal Gedanken machen, was man unter gesundem Humor versteht. Noch viel widerlicher sind eigentlich nur die Moderatoren dieser Sendungen, die doch allen Ernstes von sich behaupten, sie wären lustig. Sollte dies hier einer von ihnen lesen, so sage ich es noch mal ganz deutlich: Nein, ihr seid nicht lustig. Also hört gefälligst auf, über eure eigenen Witze zu lachen. Beim Weiterschalten komme ich zu Zwei bei Kallwass. Gott, ist das schlecht! Diese ganzen Laiendarsteller, die dann durchaus den Text vergessen und beim Nennen des Namens ihres Ehegatten kurz überlegen müssen, sind so dermaßen schlecht! Grundsätzlich gilt ja bei dieser Sendung: Am Ende stellt sich immer heraus, dass jemand schwanger ist. Apropos immer das gleiche: Schaaade, dass nur noch zwei Talkshows übrig geblieben sind. So’n Mist aber auch! Jetzt gibt es kaum noch so tolle Themen wie „Ich bin fett und strippe trotzdem“, „Ich spanne meiner besten Freundin immer ihren Freund aus“ oder auch „Heute teste ich deine Treue mit dem Sat.1-Lügendetektor!!!“. Dabei ist mir ja aufgefallen, dass bei Oliver Geißen immer die Prolls und Frutten aus Hohenschönhausen und bei Britt und Vera immer die arbeitlosen Hartz-4-Empfänger, denen man schon beim Anblick anmerkt, dass sie bestimmt ganz fies stinken, sitzen. Soviel dazu. Kleine Frage für zwischendurch: Wer um Himmels Willen guckt eigentlich noch Gerichtssendungen? Na bitte, noch mal Schwein gehabt… Auf pro7 kommt inzwischen taff. – das ernsthaft, nachdem das Hauptthema der Sendung vielleicht „Kader Loth geht spazieren“ war, die Extra-Kategorie „Kommen wir nun zum Taff-Klatsch“ besitzt. Im Anschluss die sechsunddreißigste deutsche Telenovela und mit Abstand die Erfolgreichste – Lotta in Love, spätestens hier bekommt der Durchschnittsbürger Magenkrämpfe. Schlimmer ist ja nicht mal die Super Nanny, bei der die Kinder, die ihre Mutter durchaus schon mal liebevoll „olle Schlampe“ nennen, noch unwillkürlich lustig sind. Im Gegenzug kommt dann von der Mama schon mal so ein gefühlswarmer Satz, wie „Cindy-Mandy-Britney! Noch ein Wort und du landest in der Babyklappe!“. Zur Beruhigung könnte ja ein wenig Musik dem genervten TV-Zuschauer nicht schaden. Könnte man annehmen. Leider bietet das deutsche Musikwesen mit Bands wie Grup Tekkan („Isch respektier nuuur disch“ eher qualitativ minderwertige Ware, die Aggressionen nur noch anstachelt. Folgender Satz geht an die Grup Tekkan Typen: Geht doch zurück zur Rütli-Schule! Besonders schlimm auch die fünfzehn-jährige Lafee mit „Ich wünsch dir einen Virus … Ich wünsch dir fiese Pickel ins Gesicht“. HÖRT DOCH ALLE AUF ZU SINGEN!! Was sollen denn da die ganzen Menschen denken, die nichts ahnend zur WM ins Land der Ideen kommen und zu Gast bei Freunden sind. Das kann ja nicht mal das potthässliche Goleo-Vieh wieder gut machen, selbst wenn erPhotobucket aufgrund fehlender Hose einen auf geil macht. Am besten, wir lassen die WM-Spiele zwecks Massenverblödung alle von der Bruce-Tucke von Germany’s next Topmodel kommentieren. Und Sarah Connor singt die Hymnen. Und in der Halbzeit stellt das ARD dann folgende Frage: „Na, haben Sie auch gut aufgepasst, dann können Sie jetzt die neue Frisur von Bill Kaulitz für ihren Kopf gewinnen. Beantworten Sie einfach folgende Frage: Was ist ein Fußball? A: „rund“ oder B: „dreieckig und ohne Hose“?

In diesem Sinne.

 

3 Kommentare 1.2.08 22:18, kommentieren

Eine kleine Geschichte der Castingshows in Deutschland

[geschrieben im Februar 2006]

PhotobucketAm Anfang war alles noch gut. Am Anfang war alles ja auch noch so neu. Deshalb wurde Deutschlands erste Castingband, die No Angels ja auch so erfolgreich. Und DSDS-Superstar Alexander ist bis heute noch aktiv, wen das nun freut ist eine andere Sache. Doch alles was Erfolg hat wird kopiert und nochmals kopiert. So kam es, dass RTL2 Popstars fortsetzte und uns als Geschenk für die deutsche Musikwelt quasi Bro’Sis machte. PhotobucketNaja, wenn wir optimistisch sein wollen, hatten die sogar drei Hits. Irgendwann stieg die eine Frutte aus und ließ nur noch eine „Sister“ zurück. Selbst das höchst unerwartete Coming Out von Ross (an den sich wahrscheinlich jeder noch erinnern kann) konnte den Erfolg nicht retten. Inzwischen setzte auch Sat.1 auf Castingshows und startetePhotobucket die deutsche Variante von „Star Search“. Diesmal mit 4 Siegern: Einem Model, einem Comedian, einem Sänger und einem Kindersänger. Auch hier galt: Erste Show, erfolgreiche Show, denn Martin Kesici war relativ erfolgreich (gut, auf längere Zeit gesehen wär’s trotzdem übertrieben von Erfolg zu reden) und Ingo Oschmann hüpft noch immer durch alle Pro7Sat1-Sendeungen… Was aus Model und Kinderstar geworden ist – man weiß es nicht. Gab es überhaupt Gewinner in diesen Kategorien? Egal, die Pleiten waren augenscheinlich noch nicht groß genug, um die Sender davon abzubringen, noch mehr zu casten. Von RTLs megaerfolgreichem „Teenstar“ möchte ich erst gar nicht sprechen. Also kommen wir gleich zu DSDS 2. Aber vorher muss ich noch mal auf die erste Staffel zu sprechen kommen, da ja nicht nur Dumpfgesicht Alexander mit einer Schnulze nach der anderen den Sprung in die Charts schaffte (Tragischerweise soll er seine Lieder sogar selber schreiben, und hey – wie traurig ist das denn?!). Ganz recht, auch andere Dumpfgesichter wurden MEGAerfolgreich. Juliette Schoppmann zum Beispiel. Wie, die kennt ihr nicht?! Und Vanessa S. – das „Hip Hop-Luder“? Gemacht für die Ewigkeit, würd’ ich da mal sagen. Ach, einen hab ich ganz vergessen (obwohl eines vielleicht eher zutreffen würde): Daniel Küblböck. Das es so was bis in die Top Ten der Bewerber geschafft hat, lässt doch recht gut auf die Qualität der Shows werfen… Und Gracia! Gracia gab’s ja auch noch. Mensch, wo wären wir ohne Gracia? Wir hätten niemals herausgefunden, wie es ist allerallerletzter beim Eurovision Songcontest zu werden. Dabei hatte sie doch so ein fesches Lied. Naja, was soll man machen. Anscheinend wissen die Europäer keine qualitativ hochwertige Musik zu schätzen. Jetzt aber zu DSDS 2: Das platzte ja vor Erfolg nur so aus allen Nähten, Siegerin Elli hat inzwischen den Sprung auf den US-Singlemarkt geschafft und ruht sich zurzeit von ihrer zweiten Welttournee aus. Auch Kandidat Phillippe geistert inzwischen auf VIVA plus mit so einer selbstgeschriebenen Schnulze rum. Vielleicht hat er sie ja zusammen mit Alexander komponiert. Man sollte meinen, spätestens jetzt hätte man aufhören sollen, aber nein! Popstars geht in die nächste Runde und beschert uns das beste, was sie je Photobuckethervorgebracht haben: OVERGROUND!!! Und die Preluders, aber die haben sich doch eh gleich nach der ersten Single aufgelöst. OVERGROUND!!!!! YEAH! Die deutsche Band, die uns am besten im Ausland vertreten könnte. Geil. Man könnten die erfolgreich sein – wären sie nicht schon längst weg vom Fenster. Aber dafür versuchte auch Star Search wieder Wellen zu schlagen. Hmm, ob es jetzt hier überhaupt Sieger gab, ist fraglich. Naja, war wohl fehlgeschlagen, der Versuch. Macht nix, dachte sich Pro7, nachdem sich selbst die No Angels aufgelöst hatten und alle Mitglieder eine Solokarriere nach der anderen starteten … und nochmals starteten … und nochmals starteten … und dann doch irgendwann aufgaben, wollte Pro7 einen NoAngels-Ersatz. Denn die Preluders waren es ganz offensichtlich nicht. Nu Pagadi musste her, man sind – Verzeihung - WAREN die böööööse. So bööööööööööse! So böse, dass DoreenPhotobucket gleich nach der zweiten Single vor Angst die Band verließ und lieber eine weitere Durchstarter-Solokarriere machte. Der andere ist jetzt selbst Jurymitglied bei der Karaoke-Sendung auf VIVA. Die anderen zwei… hmmm …sagen wir mal, drehen gerade ihren ersten Hollywood-Blockbuster. Und nun? Sollte es das gewesen sein? NEIN! Natürlich nicht. Zum Glück läuft zurzeit DSDS 3 und es sieht so aus, als würden die Charts bald wieder voll Casting-Kacke sein. Gipfel des Haufens: Daniel Munoz und Didi Knoblauch – der von dem Preisgeld gerne einen Penis kaufen möchte. Da hätte man vielleicht doch lieber den singenden Mönch in die Mottoshows lassen können. In diesem Sinne.

1 Kommentar 1.2.08 22:15, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung