Matti verarscht die Welt


Archiv

Die wohl nervigste Werbung, seit es Werbefernsehen gibt...

[geschrieben im Juni 2005]

Stellen wir uns mal folgende Szene vor: Du sitzt in der U-Bahn, die durch den Berliner Untergrund rüttelt und es herrscht betretenes Schweigen, wie es in den Öffentlichen eben so ist. Plötzlich! Da ruft jemand! Oder etwas? Immer wieder dasselbe… „Geeeeh an dein Handy ran, es ist ne Pussy dran, geh doch an dein Handy ran, es ist ne Pussy drann, ja geh doch…“ Wird sich der Depp trauen, an sein Handy zu gehen und sich zu zeigen?

PhotobucketSzenenwechsel: Mitten im Unterricht. Die Klasse muss grad eine schriftliche Aufgabe erledigen, dementsprechend ist es relativ ruhig. Doch da! Ein zartes Stimmchen erhebt sich zu einem Lied des Grauens „I may be small, I may be sweet, but Baby I know how to move my feet, HIT IT!...” Was wird wohl danach passieren? Werden sich alle Klassenkameraden spontan auf ihre Tische schwingen und vor guter Laune ein heißes Tänzchen zu dieser wohltuenden Musik hinlegen? Wohl kaum. Wird jemand den Mut haben, sich das Handy schnappen und schnellst möglich aus dem Fenster werfen? Hat diese Szene überhaupt Chancen jemals Realität zu werden? Fragen über Fragen… Denn mal ehrlich: Wer von euch hat sich das wandelnde Glubschauge Sweety auf sein Handy geholt? Sollte jetzt jemand diese Frage mit „Ja“ beantworten, sei dieser gewarnt: Das kann zu starkem Freundesverlust führen… Und zudem wird wahrscheinlich gerade in diesem Moment dein Handy-Guthaben vom ultra-billigen Jamba-Sparabo überzogen und du bekommst noch einen heißen Klingelton frisch aus der VIVA-Werbung auf dein Handy. Wie wär’s mit „Schni-Schna-Schnappi“ oder diesen zwei Affen die einen heißen Furz-Hip-Hop hinlegen?

Das bringt einen automatisch zu einer ganz anderen Frage – Wer sind diese gottverdammten *****************************************************, die da im geheimen Jamba-Hauptquartier (das sich übrigens inPhotobucket Berlin-Kreuzberg befindet) sitzen und sich diese vor Intelligenz nur so strotzenden Ringtones ausdenken? Wie sehen die aus; sind es überhaupt menschliche Wesen und welchen Abschluss haben sie?! Was für Zeug muss man nehmen, um auf die Idee zu kommen, zwei Klosteine auf dem Toilettenrand ein Lied trällern zu lassen? Wahrscheinlich dasselbe beschissene Zeug, um auf den Namen „Spar-Abo“ zu kommen… (Bestimmt weiß nur ein ganz geringer Teil der Leute, die das Abo durch einmaliges Lied-Runterladen aktiviert haben, wie sie es wieder loswerden können – Im Internet unter „Mein Abo“, falls hier doch irgendjemand betroffen ist…

Die folgende Szene konnten exklusiv aufgenommen werden, die folgenden Beweismateriale sind exklusiv und schockierend…:

Jamba-Mitarbeiter 1 [springt freudig von seinem Stuhl auf]: Ich hab’s! So machen wir Millionen! Ein Frosch im Fliegerkostüm, der Motorengeräusche von sich gibt und dessen winziger Schniedel mit ihm hin und her wackelt!

Jamba-Mitarbeiter 2: ALTER, das is ja fett! Ey, du bist echt genial! Und wir nennen ihn – [er guckt poetisch] den bekloppten Frosch! - Aber ich hab auch grad ne krass-korrekte Idee: Einen besoffenen Elch der ein Weihnachtslied gröhlt!

Jamba-Mitarbeiter 1: Ey, darauf wär ja nich ma der größte Akademiker gekommen, KRASS, sind wir schlau, alter!

Jamba-Mitarbeiter 3: Ja, ihr seid voll tight, aber ich hab da auch ma was am Start, Leute: Und zwar „GEH KACKEN!“ inna Endlosschleife.

Jamba-Mitarbeiter 1 & Jamba-Mitarbeiter 2: GEEEIIL!

Jamba-Mitarbeiter 1: Man, wir haben’s voll drauf, Checker…

Jamba-Mitarbeiter 4, vermutlich Herr Pa-Tie-Biene [zaghaft]: Manchmal fühl ich mich so schuldig. Als müssten wir irgendwas anders machen. Aber ich weiß nicht was. Vielleicht könnten wir ja mal…ich weiß nicht…was Intelligenteres machen?!

Durchsage im Jamba-Hauptquartier: Herr Pa-Tie-Biene, bitte sofort zum Chef kommen, sie sind entlassen!

Jamba-Miarbeiter 1: Das bringt mich doch irgendwie auf ne neue Idee. Eine Biene fliegt von Blume zu Blume und singt ein behindertes Lied.

Jamba-Mitarbeiter 2: Klingt schon ma ganz korrekt, aber irgendwas fehlt noch…?!

PhotobucketJamba-Mitarbeiter 1: Sie hat natürlich fette Glubschaugen…

Jamba-Mitarbeiter 2: GENAU! Das war’s…

Erneute Durchsage im geheimen Jamba-Hauptquartier: Soeben erreicht uns folgende Nachricht. Da VIVA nun komplett von MTV abgewickelt wurde, hat MTV uns VIVA gleich komplett verkauft. Nun können wir den ganzen Tag unsere Klingeltonwerbungen senden.

Jamba-Mitarbeiter 3: Machen wir das nicht eh schon?!

Jamba-Mitarbeiter 1: Eigentlich schon… Egal, man wir dürfen nich pennen! Hat irgendwer noch ne aggro-geile Idee?

Jamba-Mitarbeiter 3: Wie wär’s denn…mit nem Teufel im Tütü, der Figaro singt und seinen Schwanz des öfteren durch seeine Beine nach vorne durch steckt?!

Jamba-Mitarbeiter 1 & Jamba-Mitarbeiter 2: GEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIL! Is ja fett, man…

Wir möchten dieses Gespräch bewusst unkommentiert lassen. Denn wenn sich das Geschäft mit den Klingeltönen nicht rentieren würde, gäb’s diese ganze Kacke ja nicht mehr. Aber anscheinendPhotobucket gibt es doch den ein oder anderen, der hier und da ein Liedchen bestellt hat. Wie der MTV-Moderator Markus Kavka schon richtig sagte: „Natürlich findet jeder Klingeltöne Mist – außer diejenigen, die sie sich runterladen. Und die sind nun mal krass in der Überzahl. Man kennt sie nicht, aber es gibt sie.“ Solltest du jemanden kennen, lass dir gesagt sein – solche Menschen sind es nicht wert, gekannt zu werden…

1 Kommentar 1.2.08 22:07, kommentieren

God bless das Mitmachfernsehen

[geschrieben im September 2005]

Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, was auf Viva plus, dem niveauhöchsten aller Musiksender, für Textmeldungen zu lesen sind. Nein, das ist nicht das Love-Barometer, das ist auf MTV2. Nein, hier gehen echte SMS rein von echten Zuschauern und werden angezeigt und WIR präsentieren sie euch hiermit:

PhotobucketAnfangen wollen wir mal noch harmlos: „Thomas ich liebe dich deine Caro“ Gut, das wir das jetzt alle wissen…

„Bill von Tokio-Hotel ist der süßeste Junge von der Welt“ Und als wenn wir das jetzt nicht schon verinnerlicht hätten, denken sich auch noch andere pubertierende „Mädchen“, eins draufsetzen zu müssen: „Bill, du bist soooo süß, Tamara“ Danke Tamara und die nächste bitte… „Bill ich liebe dich deine Susanne“ Und vielleicht noch eine? „Bill ich liebe dich Björn G“ Oh... na ja, vielleicht entspricht das ja eher Bills Anforderungen, man weiß ja nie… Und was ist da?! Konkurrenzkampf zwischen Tokio-Hotel-Mitgliedern: „Tom ist voll süß…Bill aber auch…wer stimmt mir zu?“ Doch es kommt noch viel schlimmer. Denn nicht nur pubertierende Tokio-Hotel-Fans meinen ihre Textmeldungen zu Viva plus zu schicken, nein – auch noch viel schlimmer pubertierende US5 Fans müssen ihre Meinung allen zeigen: „Mikel von US5 ich liebe dich“ Dazwischen kommt ein vereinzeltes „Durch den Monsun“ um aber gleich wieder Platz zu machen für „Wählt US5 die sind cool US5 4ever“. Oh mein Gott. Was wird nun passieren. Das können doch die Tokio-Hotel-Fans nicht auf sich sitzen lassen! Doch was ist DAS? Eine dritte Partei wagt sich in den Kampf: „Aggro Berlin 2005 und für immer euer Fler“ NEIN!!! Der echte Fler. Der überdurchschnittlich intelligente und sensible FLER?! Und er legt noch eins drauf: „Fler ist der Hammer“ Danke Fler. Ein verzweifelter Zapper startet den Versuch: „Ich will Bon Jovi hören“ Sorry, da bist du hier aber verdammt weit vom passenden Sender entfernt. Und so hört das Battle auf und der ganz normale Alltag kehrt auf den Bildschirm von Viva plus zurück. Die folgenden Kommentare sind ebenfalls echt und bleiben einfach mal unkommentiert. Lasst sie auf euch wirken. Die gehen unter die Haut…

„Ich grüße alle die mich kennen aus Hagen“ „Gibt es noch ehrliche Männer wenn ja wo“ „Jörg“ „Cooler Boy an Bord“ „Männer können nicht ehrlich sein“ „Ja in Arnsgruen“ „Ich grüße Michi“ „Ich grüße alle meine Homies in Wismar“ „Message“ „Komm zurück zu mir Dietmar“ „Schnusi ich liebe dich über alles“ „Klaus ruf mich bitte an“ „Angel sagt kurz hallo“ „Paul, heirate mich“

Damit endet unser Ausflug durch die Welt von Viva plus und wir wenden uns nun der Krönung aller Mitmach-Kanäle zu: NEUN LIVE!!! Starten wollen wir, indem wir den armen verzweifelten Durchschnitts-Neun-Live-Zuschauern einmal ein bisschen helfen, so dass sie auch mal was gewinnen können *räusper*

Frage 1:

Wenn man für 7 Kühe 45 Minuten zum melken braucht, wie lange braucht man dann um 5 Bullen zu melken.

Lieber Neun-Live-Zuschauer, Bullen brauchen doppelt so lange.

Frage 2:

Wenn 3 Ochsen in 3 Tagen 3 Liter Milch geben. Wie viel Milch geben dann 10 Ochsen in 10 Tagen?

Lieber Neun-Live-Zuschauer, Ochsen brauchen noch viel länger als Bullen.

Frage 3:

5+3x4=??

Lieber Neun-Live-Zuschauer, Punkt vor Strich und Klammer vor Punkt. Wenn es keine Klammern gibt zählt die ganze Regel natürlich nicht…

Frage 4:

Katrin hat Geburtstag. Auf ihrer Torte brennen 32 Kerzen. 12 davon bläst Sie aus. Wie viele bleiben über?

Lieber Neun-Live-Zuschauer, 1324 ist hier eindeutig die richtige Lösung.

Fragen 5,6 & 7:

BIEENSTICH= TISCHBEINE
TREIBHAAUS= HAUSARBEIT

MOLTKEREI = KILOMETER

Frage 8:

Peters Mutter hat zwei Kinder: Dick und ??

Lieber Neun-Live-Zuschauer, Trick und Track natürlich.

PhotobucketGenug der guten Ratschläge. Extra für diesen Artikel habe ich sehr lange Neun Live gesehen. Viel zu lange. Aber ich konnte herausfinden was gemeint ist, wenn die Moderatorin sagt, in 3 Minuten schlägt der Hot Button zu. Die Antwort ist erschreckend und ich verrate sie weiter unten. Des Weiteren konnte ich die Intelligenz der Anrufer bewundern. „Welches Kästchen wollen sie haben?“ „Die zwölf“ „Oh, die zwölf ist schon weg, welches andere Kästchen bitte?“ „Die zwölf“. Sehr schön… Ach übrigens, wie kann man Neun Live noch nennen? NA?! Abstellkammer für Ex-Big-Brother-Bewohner!!! *Schenkelklopfer*

Und nun zur alles entscheidenden Frage – Was bedeuten Zeit im Neun-Live-Universum?

Zeit: 20.00 Uhr

Moderatorin: „Ich habe schon zu Anfang gesagt, das ist zu schwer.“ (hält ihre Füße, warum auch immer in die Kamera) „Boah, ich hab ganz schön dreckige Füße. Ich hab echt dreckige Füße, schaut mal!“ (hält sie wieder in die Kamera) „Ja, weil ich hier die ganze Zeit barfuß rumrenne in diesem Studio. Oh, die sind aber wirklich verdammt dreckig, scheiße“ (hält sie wieder und wieder in die Kamera) „Oah, ich wird bekloppt. Also ich bin schon bekloppt, aber wenn ich ganz bekloppt bin, krieg ich ja nie nen Mann ab. Also lösen sie das bevor ich jetzt hier völlig plemplem rausgehe. So und jetzt wird’s spannend, wir haben gleich viertel nach acht und dann is hier eh tote hose und bis dahin wünsch ich mir jetzt einen Gewinner!“

Zeit: 20.15 Uhr

Moderatorin: „UND? Oh Gott! (Pause) Hats jemand? Bitte, bitte sag, dass das jemand gelöst hat!!! Ist das echt zu schwer. Jetzt hat wahrscheinlich eh jeder weggezapt. Jetzt ist es viertel nach acht, jetzt ist die Kacke am dampfen. Das Geld geht definitiv in meiner Sendung noch raus, liebe Zuschauer.“
Zeit: 20.30 Uhr (offizielles Ende der Sendung)

Moderatorin: „Wir sind über der zeit, liebe Zuschauer, die Sendung dauert nicht mehr so lange. Hallo, wir sind über der Zeit! (Pause) Über der Zaaheit. Sendung dauert nicht mehr so lange! Und dann bin ich weg, dann geh ich nämlich ins Kinooo.“

Zeit: 20.35 Uhr

Moderatorin: Übrigens, Jürgen mein lieber Kollege zieht ins Big Brother Dorf ein.

Zeit: 20.40 Uhr (Der Hot Button schlägt jetz aber WIRKLICH zu!!!)

Moderatorin: „Ich bin hier in wenigen Minuten weg. Auf geht’s liebe Zuschauer.“

Zeit: 21.00 Uhr (nachdem schon unzählige Tick-, Alarm- und Sirenenvarianten zu hören waren)

DER HOT BUTTON SCHLÄGT ZU!!!!!!!!!! YEAH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

1.2.08 22:09, kommentieren

SCHMEIß DIE FUFFIES IM CLUB UND SCHREI WOW WOW!!!

[geschrieben im Dezember 2005]

Irgendwas ist schief gegangen. Ich muss an dieser Stelle einmal sehr sozialkritisch werden und feststellen, dass irgendetwas in der deutschen Jugend- und Bildungspolitik verdammt schief gegangen sein muss. Das erkennt man spätestens an dem Assipack aus dem Märkischen Viertel, dass sich AGGRO Berlin nennt. Wir möchten euch diese sympathischen kleinen Bengels und den Schabernack, den sie so treiben, doch einmal näher bringen und dazu haben wir doch glatt ein paar nette Songtexte von ihnen als kleine Beispiele gefunden. Zunächst wäre da der Sido. Bekannt geworden durch seinen Gassenhauer „Mein Block“, aber auch seine weiteren Schunkeleinladungen machten ihn ziemlich populär. „Fuffies im Club“ und „Mama ist stolz“. Mit letzterem hat Sido eine These aufgestellt, über die man sich doch nur wundern kann, denn man fragt sich natürlich – zurecht – warum tut sie das?

Oh, ich bekomme gerade Beschwerden, dass doch einige Fans diesen Artikel hier lesen wollen, aber gerade kein Wort verstehen, deshalb muss ich die Sprache etwas anpassen…

Okay, ihr Opfer, wir sind bloß grade voll am wundern warum die Alte von Sido den so krass toll findet, obwohl der ma so richtig abgekackt ist. Yo, dis müssen wir korrekt ma checken mit dem Piece von dem Songtext, alter:

PhotobucketWärst du ein Sohn wie Ich, wär Mama nicht stolz auf dich,
doch meine ist stolz auf mich, stimmt's Mama? "Richtig!"
Ich hab nichts gelernt, doch Mama bleibt korrekt!
Ich hab keinen Job, doch Mama vertraut mei'm Rap!
Ich geh klauen, scheiß auf Frauen und nehm' Drogen,
doch Mama kann mir vertrauen, Ich bleib auf'm Boden!
Ich hab' die Schule verkackt, und zwar so schlecht wie keiner!
Man war halt nicht so konzentriert, wenn man schon morgens high war!
Mama sagt nicht leider, Mama sagt: "OK!"
Mama steht hinter mir und Ich geh' meinen Weg!
Der verläuft zwar schräg neben der Realität,
doch Ich weiss Mama hat verstanden worum es mir geht!

Wieso isn die so, maan? Wieso sagtn Mama bitte „Okay“? Is die bekloppt im Hirn oda was, ey? Nein, aber mal ernsthaft jetzt: Weiß die überhaupt, wer ihr Sohn ist? Ist es das, was bei antiautoritärer Erziehung rauskommt? Aber wahrscheinlich ist sie selber jeden morgen schon so high und richtig angekotzt von Hartz 4, dass die sich jetzt richtig freut, dass ihr bekloppter, schon als verloren abgestempelter Sohn jetzt doch Kohle macht. Sie scheint ihrem Sohn ja viel mit auf den Weg gegeben zu haben, sein Wissen und seine zivilisierte Wortwahl sprechen davon. Gerne auch gibt Sido politische Statements ab, so erst zu den Krawallen in den Pariser Vororten: „Da geht ne fette Party ab!“. Richtig, MENSCH!, und wir machen uns schon unnötig Sorgen. Na, da hätte man aber auch schon früher draufkommen können, dass das ja bloß ne fette Party ist mit Fuffies im Club und so weiter. Na, gut dass wir den Sido haben. Aber auch beim Doktor Sommer Team könnte er durchaus sein Wissen preisgeben, so versuchte er schon in seinem „Archficksong“ die Problematik mit dem Sex und so schonend an die Jugend weiter zu geben, hier der Beweis:


Es fing an mit 13
und na Tube Gleitcreme
dann brauch man nicht erst lockern
und kann ihn gleich reinschieb`n
Kathrin hat geschrien vor Schmerzen
mir hat`s gefallen
ich hab gelernt
man kann ne Hand reinschieben
und dann n` ballen
ich hab experimentiert
Kathrin war schockiert
sie hat nicht gewusst dass der Megadildo auch vibriert
ihr Arsch hat geblutet und ich bin gekomm`n
seit diesem Tag sing ich den Arschficksong

Kommen wir nun zu einem anderen geselligen Burschen aus der Aggrosekte: Fler! Lassen wir ihn sich doch selber mal vorstellen:


Ihr fragt euch jetzt, wer is dieser deutsche Junge Fler
Der so rappt mit seiner schwarz-rot-goldenen Zunge
Ich bin der Gee mit den flotten Neuen
Jeans in den Socken

Vor allem der letzte Fakt macht ihn doch schon um Meilen sympathischer als Sido. Jeans in den Socken. DER Trend diesen Herbst/Winter überhaupt. Ach, was red ich, dieses Jahrzehnts! Fler, der seines Images wegen einen auf patriotisch und durchaus etwas rechts macht, dabei beteuert „Ey man, von dem ganzen Kack mit dem 2. Weltkreg hab ich keine Ahnung, so man, da hab ich nicht aufgepasst in der Schul, alter“ ist schon ein ganz lieber. Wenn er nicht grade im „East“ abgeht, findet man ihn oft im Streichelzoogehege in Alt-Marzahn oder als freiwilligen Helfer in der Stephanus-Stiftung. Da versteht man doch gar nicht seine Wutausbrüche, die er manchmal hat, jedoch durch nonverbale Gewalt in seinen Liedern wieder abbaut, so auch in folgendem:

Keine falsche Bewegung
sonst fick ich alles in meiner Umbebung
alles was dir weh tut ist gut für mich
und steigert meine Erregung

Is ja guuut. Deine Mama is ja auch stolz.

So, und wie schaffe ich jetzt den Bogen zu Tokio Hotel? Naja…hmmm…wie wär’s hiermit:

Apropos Scheiß-Mucke, ich kenn da noch was…Photobucket

Also, Tokio Hotel is ja jetzt eigentlich was ganz anderes, aber trotzdem auch erstmal doof. Da können wir uns doch drauf einigen. Ist die Stimme von dem Sänger eigentlich Überbleibsel einer kleinen Geschlechtsumwandlung? Und warum sehen die denn alle so komisch aus? All das sind Fragen, Mysterien, denen wir uns im 21. Jahrhundert stellen müssen. Jedoch geht das über unseren Verstand schon hinaus und wir machen lieber weiter mit etwas Unterhaltung, coz we love to entertain youu.

Denn, und jetzt kommt’s – Es gibt ja auf der offiziellen Aggro-Berlin-Seite einen Chat, wo man so ohne weitere Registrierung rein kann. Und jetzt hab ich mir als Nickname tokio_hotel gegeben und bin da mal fröhlich reinspaziert. Eigentlich erwartet man da ja jetzt schon verbale Attacken, Beschimpfungen, schmutzige Sprache und so, aber die Fans blieben erstaunlich ruhig. (Ich konnte natürlich nicht drumrum, mich der Aggro-Sprache zu bedienen)

hoi bist du ein fan von tokio hotel

halloooooooooooo

schreib mal was

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

du auch oda was alter?

alter ich bin noch jung

muutter gehts schlech

ey was geht’n mit dir alter?

Tokio suxx

ey man ga nich alter!

doch!

wechsel deinen Namen!

Bill_Kaulitz is dat schwulste wat ich je gesehen habe [Anm: Schon erschrecckend, dass baby sowohl Vor- und Zunamen von dem Sänger weiß]

aggro rulez

tokio hotel stinkt des sind arme loser

lol

ey, krass korrekt man

keine bunnys hier meldet euch.beise nicht.

aggro holly girl duscht nur 1mal in 2wochen eglich ne [Anm: eglich!!! Ich könnt mich wegschmeißen]

na du bitsch [Anm: Noch viel besser]

hasst du auch tokio hotrl

klar man

sidos mutter stinkt [Anm: WIE GEIL!]

kennste die verarschug

nee

die heißt krüppel und schwul kann man sich anhören bei googel

Ich hab diese Verarsche dann auch mal gesucht und gefunden und man merkt, auf welchem Niveau sich der Schreiber befunden haben muss:

Meine stimme ist abnormal
Es klingt scheiße ist doch klar
Asiatische
Bei mir blieb doch nur der Stimmbruch aus
Koks den ganzen tag wie n Bär
Jugenherberge
15 Euro im Monat is unfair
ich muss leider auf den strich gehen
Tokio
Chorus:
wir sind Krüppel und schwul
hässlich und fett ….. usw.
Hotel

In diesem Sinne:

Ich muss durch den Monsuuuun

1 Kommentar 1.2.08 22:13, kommentieren

Eine kleine Geschichte der Castingshows in Deutschland

[geschrieben im Februar 2006]

PhotobucketAm Anfang war alles noch gut. Am Anfang war alles ja auch noch so neu. Deshalb wurde Deutschlands erste Castingband, die No Angels ja auch so erfolgreich. Und DSDS-Superstar Alexander ist bis heute noch aktiv, wen das nun freut ist eine andere Sache. Doch alles was Erfolg hat wird kopiert und nochmals kopiert. So kam es, dass RTL2 Popstars fortsetzte und uns als Geschenk für die deutsche Musikwelt quasi Bro’Sis machte. PhotobucketNaja, wenn wir optimistisch sein wollen, hatten die sogar drei Hits. Irgendwann stieg die eine Frutte aus und ließ nur noch eine „Sister“ zurück. Selbst das höchst unerwartete Coming Out von Ross (an den sich wahrscheinlich jeder noch erinnern kann) konnte den Erfolg nicht retten. Inzwischen setzte auch Sat.1 auf Castingshows und startetePhotobucket die deutsche Variante von „Star Search“. Diesmal mit 4 Siegern: Einem Model, einem Comedian, einem Sänger und einem Kindersänger. Auch hier galt: Erste Show, erfolgreiche Show, denn Martin Kesici war relativ erfolgreich (gut, auf längere Zeit gesehen wär’s trotzdem übertrieben von Erfolg zu reden) und Ingo Oschmann hüpft noch immer durch alle Pro7Sat1-Sendeungen… Was aus Model und Kinderstar geworden ist – man weiß es nicht. Gab es überhaupt Gewinner in diesen Kategorien? Egal, die Pleiten waren augenscheinlich noch nicht groß genug, um die Sender davon abzubringen, noch mehr zu casten. Von RTLs megaerfolgreichem „Teenstar“ möchte ich erst gar nicht sprechen. Also kommen wir gleich zu DSDS 2. Aber vorher muss ich noch mal auf die erste Staffel zu sprechen kommen, da ja nicht nur Dumpfgesicht Alexander mit einer Schnulze nach der anderen den Sprung in die Charts schaffte (Tragischerweise soll er seine Lieder sogar selber schreiben, und hey – wie traurig ist das denn?!). Ganz recht, auch andere Dumpfgesichter wurden MEGAerfolgreich. Juliette Schoppmann zum Beispiel. Wie, die kennt ihr nicht?! Und Vanessa S. – das „Hip Hop-Luder“? Gemacht für die Ewigkeit, würd’ ich da mal sagen. Ach, einen hab ich ganz vergessen (obwohl eines vielleicht eher zutreffen würde): Daniel Küblböck. Das es so was bis in die Top Ten der Bewerber geschafft hat, lässt doch recht gut auf die Qualität der Shows werfen… Und Gracia! Gracia gab’s ja auch noch. Mensch, wo wären wir ohne Gracia? Wir hätten niemals herausgefunden, wie es ist allerallerletzter beim Eurovision Songcontest zu werden. Dabei hatte sie doch so ein fesches Lied. Naja, was soll man machen. Anscheinend wissen die Europäer keine qualitativ hochwertige Musik zu schätzen. Jetzt aber zu DSDS 2: Das platzte ja vor Erfolg nur so aus allen Nähten, Siegerin Elli hat inzwischen den Sprung auf den US-Singlemarkt geschafft und ruht sich zurzeit von ihrer zweiten Welttournee aus. Auch Kandidat Phillippe geistert inzwischen auf VIVA plus mit so einer selbstgeschriebenen Schnulze rum. Vielleicht hat er sie ja zusammen mit Alexander komponiert. Man sollte meinen, spätestens jetzt hätte man aufhören sollen, aber nein! Popstars geht in die nächste Runde und beschert uns das beste, was sie je Photobuckethervorgebracht haben: OVERGROUND!!! Und die Preluders, aber die haben sich doch eh gleich nach der ersten Single aufgelöst. OVERGROUND!!!!! YEAH! Die deutsche Band, die uns am besten im Ausland vertreten könnte. Geil. Man könnten die erfolgreich sein – wären sie nicht schon längst weg vom Fenster. Aber dafür versuchte auch Star Search wieder Wellen zu schlagen. Hmm, ob es jetzt hier überhaupt Sieger gab, ist fraglich. Naja, war wohl fehlgeschlagen, der Versuch. Macht nix, dachte sich Pro7, nachdem sich selbst die No Angels aufgelöst hatten und alle Mitglieder eine Solokarriere nach der anderen starteten … und nochmals starteten … und nochmals starteten … und dann doch irgendwann aufgaben, wollte Pro7 einen NoAngels-Ersatz. Denn die Preluders waren es ganz offensichtlich nicht. Nu Pagadi musste her, man sind – Verzeihung - WAREN die böööööse. So bööööööööööse! So böse, dass DoreenPhotobucket gleich nach der zweiten Single vor Angst die Band verließ und lieber eine weitere Durchstarter-Solokarriere machte. Der andere ist jetzt selbst Jurymitglied bei der Karaoke-Sendung auf VIVA. Die anderen zwei… hmmm …sagen wir mal, drehen gerade ihren ersten Hollywood-Blockbuster. Und nun? Sollte es das gewesen sein? NEIN! Natürlich nicht. Zum Glück läuft zurzeit DSDS 3 und es sieht so aus, als würden die Charts bald wieder voll Casting-Kacke sein. Gipfel des Haufens: Daniel Munoz und Didi Knoblauch – der von dem Preisgeld gerne einen Penis kaufen möchte. Da hätte man vielleicht doch lieber den singenden Mönch in die Mottoshows lassen können. In diesem Sinne.

1 Kommentar 1.2.08 22:15, kommentieren

zapp dich dämlich

[geschrieben im Juni 2006]

 

 

Nachdem ich bereits das ein oder andere über Klingeltöne, 9 live, Aggro Berlin, Tokio Hotel und Castingshows geschrieben habe, werden jetzt vielleicht einige meinen, dass es doch mal Zeit ist, über Dinge außerhalb des Mediensektors herzuziehen. Diese Leute kann ich jedoch nur enttäuschen, immerhin gibt es noch so viele Themen, die mir das Fernsehen geradezu unter die Nase bindet und dabei schreit: „Verarsch mich, verarsch mich!!“ Na dann…

PhotobucketWas mich besonders aufregt zurzeit ist ja das Revival der Pannenshows. Die waren schon vor 10 Jahren nicht lustig. Und heute sind sie’s immer noch nicht, die Videos sind ja auch noch zum größten Teil die alten. Leute, die es ernsthaft zum lachen bringt, wenn sich ein Mensch beim Skifahren die Beine bricht, der sollte sich mal Gedanken machen, was man unter gesundem Humor versteht. Noch viel widerlicher sind eigentlich nur die Moderatoren dieser Sendungen, die doch allen Ernstes von sich behaupten, sie wären lustig. Sollte dies hier einer von ihnen lesen, so sage ich es noch mal ganz deutlich: Nein, ihr seid nicht lustig. Also hört gefälligst auf, über eure eigenen Witze zu lachen. Beim Weiterschalten komme ich zu Zwei bei Kallwass. Gott, ist das schlecht! Diese ganzen Laiendarsteller, die dann durchaus den Text vergessen und beim Nennen des Namens ihres Ehegatten kurz überlegen müssen, sind so dermaßen schlecht! Grundsätzlich gilt ja bei dieser Sendung: Am Ende stellt sich immer heraus, dass jemand schwanger ist. Apropos immer das gleiche: Schaaade, dass nur noch zwei Talkshows übrig geblieben sind. So’n Mist aber auch! Jetzt gibt es kaum noch so tolle Themen wie „Ich bin fett und strippe trotzdem“, „Ich spanne meiner besten Freundin immer ihren Freund aus“ oder auch „Heute teste ich deine Treue mit dem Sat.1-Lügendetektor!!!“. Dabei ist mir ja aufgefallen, dass bei Oliver Geißen immer die Prolls und Frutten aus Hohenschönhausen und bei Britt und Vera immer die arbeitlosen Hartz-4-Empfänger, denen man schon beim Anblick anmerkt, dass sie bestimmt ganz fies stinken, sitzen. Soviel dazu. Kleine Frage für zwischendurch: Wer um Himmels Willen guckt eigentlich noch Gerichtssendungen? Na bitte, noch mal Schwein gehabt… Auf pro7 kommt inzwischen taff. – das ernsthaft, nachdem das Hauptthema der Sendung vielleicht „Kader Loth geht spazieren“ war, die Extra-Kategorie „Kommen wir nun zum Taff-Klatsch“ besitzt. Im Anschluss die sechsunddreißigste deutsche Telenovela und mit Abstand die Erfolgreichste – Lotta in Love, spätestens hier bekommt der Durchschnittsbürger Magenkrämpfe. Schlimmer ist ja nicht mal die Super Nanny, bei der die Kinder, die ihre Mutter durchaus schon mal liebevoll „olle Schlampe“ nennen, noch unwillkürlich lustig sind. Im Gegenzug kommt dann von der Mama schon mal so ein gefühlswarmer Satz, wie „Cindy-Mandy-Britney! Noch ein Wort und du landest in der Babyklappe!“. Zur Beruhigung könnte ja ein wenig Musik dem genervten TV-Zuschauer nicht schaden. Könnte man annehmen. Leider bietet das deutsche Musikwesen mit Bands wie Grup Tekkan („Isch respektier nuuur disch“ eher qualitativ minderwertige Ware, die Aggressionen nur noch anstachelt. Folgender Satz geht an die Grup Tekkan Typen: Geht doch zurück zur Rütli-Schule! Besonders schlimm auch die fünfzehn-jährige Lafee mit „Ich wünsch dir einen Virus … Ich wünsch dir fiese Pickel ins Gesicht“. HÖRT DOCH ALLE AUF ZU SINGEN!! Was sollen denn da die ganzen Menschen denken, die nichts ahnend zur WM ins Land der Ideen kommen und zu Gast bei Freunden sind. Das kann ja nicht mal das potthässliche Goleo-Vieh wieder gut machen, selbst wenn erPhotobucket aufgrund fehlender Hose einen auf geil macht. Am besten, wir lassen die WM-Spiele zwecks Massenverblödung alle von der Bruce-Tucke von Germany’s next Topmodel kommentieren. Und Sarah Connor singt die Hymnen. Und in der Halbzeit stellt das ARD dann folgende Frage: „Na, haben Sie auch gut aufgepasst, dann können Sie jetzt die neue Frisur von Bill Kaulitz für ihren Kopf gewinnen. Beantworten Sie einfach folgende Frage: Was ist ein Fußball? A: „rund“ oder B: „dreieckig und ohne Hose“?

In diesem Sinne.

 

3 Kommentare 1.2.08 22:18, kommentieren

2007 - It's Knut, bitch (eh-eh-eh)!

Was ist nicht alles passiert, seit meinem letzten Artikel... Knut wurde geboren, Knut wurde gehypt, Knut rasiert sich eine Glatze, Knut nimmt Drogen. Ach nee, verwechselt... Das passiert schonmal, wenn man über ein jahr an Schwachsinnsmeldungen zu Photobucketkompensieren hat. Das war natürlich nicht Knut mit der Glatze, sondern die gute Britney. Allerdings scheint diese ja in letzter Zeit so dermaßen neben der Spur zu fahren, dass es schon wieder gar keinen Spaß macht, über sie herzuziehen. Nur eines blieb natürlich unvergessen: Britney, wie sie beim papst um das Sorgerecht ihrer Kinder streitet. Oder war das gar nicht Britney? Nein, das waren die Eltern von Maddy! Sollte man Britney aber vielleicht auch mal empfehlen. Wobei, im ersteren Fall hat's ja auch nicht viel gebracht. Vielleicht sollte sie auch einfach wieder Musik machen. Das ist ja dieser Tage so einfach wie nie. Alles, was man braucht, ist ein Timbaland, der ein paar mal sein berühmt-berüchtigtes "eh-eh-eh" in jeden beliebigen Song "singt", und schon issa da, der Charthit. Wäre also Timbaland bei den MTV Awards gewesen, wo Britney so demaßen verkackt hat, und wäre er dort einfach auf die Bühne gerannt und hätte zwischen ihre Mini-Playback-Show einfach ab und zu mal "eh" gemacht - niemand hätte sich an ihrer Performance gestört. Dann würde sie heute auch keine Drogen mehr nehmen und nicht ständig ihre Mumu in die Kamera halten.

Aber Schluss jetzt. Wir wollten uns ja nicht mehr über Britney lustig machen. Es muss ja auch noch andere Neuigkeiten gegeben haben. Kleinen Moment, ich mach mich mal ebend bei Google schlau.

 

...

 

So, da bin ich wieder. Und was soll ich sagen. 2007 war anscheinend wirklich mehr, als Knut und Britney. Schon scheiße, wenn man - so wie ich - die Jahresrückblicke von RTL, ZDF und Co einfach ignoriert, weil man zum Sendezeitpunkt gerade im Sommerurlaub ist. Stattdessen genügen mir ja immer die hochkompetenten Pro7-Rückblicke à la "die 100 dümmsten Pro7-Sendungen, die gleich nach der ersten Folge wieder abgesetzt wurden". Aber das ist eine andere Geschichte.

Zurück zum Jahr 2007. Während gleich zu Beginn Kyrill über Deutschland raste, Stoiber nach Brüssel pustete, und nichts als Schutt und Asche hinterließ, waren WIr bald nicht mehr nur Deutschland und Papst, sondern auch Oscar, Komasaufen und G8. Geträu dem Motte, "ich bin der Baum, du bist Deutschland und ihr seid Heiligendamm", machten es sich Merkel und Co an der Ostsee bequem. Dort soll es ja auch zwischen ihr und Sarkozy gefunkt haben. Inzwischen hat er sie ja aber bekanntlich (und vollkommen unverständlich) für Carla Bruni links liegen lassen, woraufhin Merkel ganze drei Bücher über ihre kurze, aber heftige Affäre veröffentlicht hat. Das wiederrum brachte Eva Herman auf die Spur, die es nicht gutheißen konnte, dass Angela Merkel Bücher schrieb, anstatt in der Küche zu stehen und endlich Kinder zu bekommen. So, wie unsere Bundesfamilienministerin. Dank ihr ist ja auch die deutsche Durchschnittskinderrate pro Frau ins Unendliche geschossen. Eva Herman indes wurde für ihr politisches Engagement so runtergemacht, dass sie sich nun voll und ganz von der Medienwelt verabschiedet hat und zusammen mit Johannes B. Kerner Autobahnen baut.

Leider endet damit auch schon der Jahresrückblick an dieser Stelle.Photobucket Wir schließen ihn so, wie wir begonnen haben. Mit Eisbärenbabys. Scheiß auf die sämtlichen anderen Tierbabys, die in der Zwischenzeit geboren wurden - als mediengeil und äußerst autogrammfreudig erwiesen sich nur die Eisbären. Deshalb auch der ganzy Hype. Da müssen die Leute in Nürnberg bloß aufpassen, dass Flocke nicht auch irgendwann vor den ganzen Paparazzi flüchtet und dabei ihre Mumu in jede Kamra streckt.

In diesem Sinne...

1 Kommentar 2.2.08 16:56, kommentieren

Aus dem Leben eines C-Promis

Im Leben eines jeden C-Promis kommt irgendwann einmal der Tag, an dem er denkt "Mensch, wie kann ich mein Image eiegntlich noch ein bisschen verschlechtern...?". Und zum Glück gibt es dann fast immer eine Lösung - der halbwegs gut ausgebildete C-Promi weiß, er muss dafür ins Fernsehen. Da aber fast alle halbwegs gut ausgebildeten C-Promis eben nur HALBWEGS gut ausgebildet sind, können sie weder schauspielern, noch moderieren, noch singen oder sonst irgendetwas nützliches Photobucketmachen. deshalb bleibt nur noch reality-TV. Die einen - nennen wir sie die Luschen-C-Promis - gehen zum perfekten Dinner. Dort nehmen auch sämtliche D bis Z -Promis teil, die in keine andere Show kommen, weil sie einfach nicht berühmt genug sind. Das erkennt der gediegene Zuschauer daran, dass er pro Folge allerhöchstens einen "Promi" kennt. Die anderen - gerne als die Draufgänger-C-Promis bezeichnet - gehen in den Dschungel. Das sind dann meist die, denen es SO dreckig gehen muss, dass sie selbst Känguruh-Hoden essen würden, um endlich wieder an etwas Geld und Popularität zu Photobucketkommen. Zuletzt haben wir noch die Exhibitionisten-C-Promis. Für diese eignen sich Formate wie "die Burg" oder "die Alm". Warum RTL2 diese Martktlücke noch nicht erkannt hat und ein "C-Promi-Big-Brother" gestartet hat, bleibt fraglich. An Kandidaten würde es wohl nicht mangeln. Den Armenbereich benennt man dann einfach in "Ex-DSDS-Stars" um und der Luxus-Bereich gehört den "Ex-Big-Brother-Kandidaten-die-selbst-für-9live-zu-dumm-waren". Und dann gibt es jede Woche Duelle, wie Zlatko gegen Küblböck. Nominator-Christian gegen Elli Erl aka "Who the fuck is Elli Erl".

Alle anderen C-Promis, die nach all diesen Ausführungen noch keine passende Reality-Show gefunden haben, könnten sich dann wahlweise von einer Klippe stürzen oder nach Polen auswandern. Die brauchen vielleicht noch unbegabte Nervensägen, die die Einspieler in "Die 10 emotionalsten Momente in der Pro7-Sendung Die 100 nervigsten Promiansagen bei der ZDF-Sendung Unsere Besten" kommentieren.

Der Autor dieses Textes möchte die nun zweifelnden C-Promis nicht beeinflussen, aber so ein Sprung von der Klippe hätte doch was. Oder?

 

3.2.08 23:14, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung