Matti verarscht die Welt


Eine kleine Geschichte der Castingshows in Deutschland

[geschrieben im Februar 2006]

PhotobucketAm Anfang war alles noch gut. Am Anfang war alles ja auch noch so neu. Deshalb wurde Deutschlands erste Castingband, die No Angels ja auch so erfolgreich. Und DSDS-Superstar Alexander ist bis heute noch aktiv, wen das nun freut ist eine andere Sache. Doch alles was Erfolg hat wird kopiert und nochmals kopiert. So kam es, dass RTL2 Popstars fortsetzte und uns als Geschenk für die deutsche Musikwelt quasi Bro’Sis machte. PhotobucketNaja, wenn wir optimistisch sein wollen, hatten die sogar drei Hits. Irgendwann stieg die eine Frutte aus und ließ nur noch eine „Sister“ zurück. Selbst das höchst unerwartete Coming Out von Ross (an den sich wahrscheinlich jeder noch erinnern kann) konnte den Erfolg nicht retten. Inzwischen setzte auch Sat.1 auf Castingshows und startetePhotobucket die deutsche Variante von „Star Search“. Diesmal mit 4 Siegern: Einem Model, einem Comedian, einem Sänger und einem Kindersänger. Auch hier galt: Erste Show, erfolgreiche Show, denn Martin Kesici war relativ erfolgreich (gut, auf längere Zeit gesehen wär’s trotzdem übertrieben von Erfolg zu reden) und Ingo Oschmann hüpft noch immer durch alle Pro7Sat1-Sendeungen… Was aus Model und Kinderstar geworden ist – man weiß es nicht. Gab es überhaupt Gewinner in diesen Kategorien? Egal, die Pleiten waren augenscheinlich noch nicht groß genug, um die Sender davon abzubringen, noch mehr zu casten. Von RTLs megaerfolgreichem „Teenstar“ möchte ich erst gar nicht sprechen. Also kommen wir gleich zu DSDS 2. Aber vorher muss ich noch mal auf die erste Staffel zu sprechen kommen, da ja nicht nur Dumpfgesicht Alexander mit einer Schnulze nach der anderen den Sprung in die Charts schaffte (Tragischerweise soll er seine Lieder sogar selber schreiben, und hey – wie traurig ist das denn?!). Ganz recht, auch andere Dumpfgesichter wurden MEGAerfolgreich. Juliette Schoppmann zum Beispiel. Wie, die kennt ihr nicht?! Und Vanessa S. – das „Hip Hop-Luder“? Gemacht für die Ewigkeit, würd’ ich da mal sagen. Ach, einen hab ich ganz vergessen (obwohl eines vielleicht eher zutreffen würde): Daniel Küblböck. Das es so was bis in die Top Ten der Bewerber geschafft hat, lässt doch recht gut auf die Qualität der Shows werfen… Und Gracia! Gracia gab’s ja auch noch. Mensch, wo wären wir ohne Gracia? Wir hätten niemals herausgefunden, wie es ist allerallerletzter beim Eurovision Songcontest zu werden. Dabei hatte sie doch so ein fesches Lied. Naja, was soll man machen. Anscheinend wissen die Europäer keine qualitativ hochwertige Musik zu schätzen. Jetzt aber zu DSDS 2: Das platzte ja vor Erfolg nur so aus allen Nähten, Siegerin Elli hat inzwischen den Sprung auf den US-Singlemarkt geschafft und ruht sich zurzeit von ihrer zweiten Welttournee aus. Auch Kandidat Phillippe geistert inzwischen auf VIVA plus mit so einer selbstgeschriebenen Schnulze rum. Vielleicht hat er sie ja zusammen mit Alexander komponiert. Man sollte meinen, spätestens jetzt hätte man aufhören sollen, aber nein! Popstars geht in die nächste Runde und beschert uns das beste, was sie je Photobuckethervorgebracht haben: OVERGROUND!!! Und die Preluders, aber die haben sich doch eh gleich nach der ersten Single aufgelöst. OVERGROUND!!!!! YEAH! Die deutsche Band, die uns am besten im Ausland vertreten könnte. Geil. Man könnten die erfolgreich sein – wären sie nicht schon längst weg vom Fenster. Aber dafür versuchte auch Star Search wieder Wellen zu schlagen. Hmm, ob es jetzt hier überhaupt Sieger gab, ist fraglich. Naja, war wohl fehlgeschlagen, der Versuch. Macht nix, dachte sich Pro7, nachdem sich selbst die No Angels aufgelöst hatten und alle Mitglieder eine Solokarriere nach der anderen starteten … und nochmals starteten … und nochmals starteten … und dann doch irgendwann aufgaben, wollte Pro7 einen NoAngels-Ersatz. Denn die Preluders waren es ganz offensichtlich nicht. Nu Pagadi musste her, man sind – Verzeihung - WAREN die böööööse. So bööööööööööse! So böse, dass DoreenPhotobucket gleich nach der zweiten Single vor Angst die Band verließ und lieber eine weitere Durchstarter-Solokarriere machte. Der andere ist jetzt selbst Jurymitglied bei der Karaoke-Sendung auf VIVA. Die anderen zwei… hmmm …sagen wir mal, drehen gerade ihren ersten Hollywood-Blockbuster. Und nun? Sollte es das gewesen sein? NEIN! Natürlich nicht. Zum Glück läuft zurzeit DSDS 3 und es sieht so aus, als würden die Charts bald wieder voll Casting-Kacke sein. Gipfel des Haufens: Daniel Munoz und Didi Knoblauch – der von dem Preisgeld gerne einen Penis kaufen möchte. Da hätte man vielleicht doch lieber den singenden Mönch in die Mottoshows lassen können. In diesem Sinne.

1.2.08 22:15

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung